Unsere pädagogische Konzeption

Der Motor in der Entwicklung eines Kindes ist die Selbständigkeit - das aktive Autonom sein in einem sicheren Beziehungsnetz. Ausgehend von dieser Selbstsicherheit bilden sich auch alle anderen Entwicklungsbereiche weiter, sodass ein Kind ganzheitlich zu einem eigenständigen, nach allen Seiten offenen ICH heranreift.

Kind und Bewegung

- vom Purzelbaum zur Kinderolympiade

Kind und Rhythmus

- von der rhythmischen Bewegung zum Tanz

Kind und Musik

- vom Ton zur Melodie

Kind und Kreativität

-vom Klecks zur Malerei

Kind und Umwelt

- von kleinen Experiment zum Umweltbewusstsein

Kind und Zeit

- vom Träumen und Entspannen

Kind und Rollenspiel

- vom freien Spiel zum Theaterstück

Kind und Konstruktion

- vom Baustein zur Ritterburg

Kind und Lebenspraxis

- vom Butterbrot zur gemütlichen Mahlzeit

Schwerpunkte

Psyomotorik - zertifizierte BewegungskiTa

Eines der Fundamente der frühkindlichen Entwicklung ist die Bewegung. Auf ihr baut alles Denken und Lernen auf. Bewegung zieht sich durch alle Lebensbereiche und ist ein Grundbedürfnis von Kindern, das in jedem Fall in ausreichendem Maß berücksichtigt werden muss.

Die Psychomotorik ist ein ganzheilicher Bewegungsansatzes:

"Wir werden nicht als ICH geboren,

wir müssen lernen ein ICH zu sein."

Um eine Persönlichkeit zu sein, zu ihr heranzureifen benötigen Kinder körperliche, geistige und seelische Erfahrungen.  Genau dort setzt die Psychomotik an und legt ihren Schwerpunkt auf den Körper, den Geist und die Seele, auf eine Ganzheitliche Entwicklung. Durch das selbständige Tun/ durch die Bewegung entwickelt das Kind ein Bild von sich und seiner Person. Es entwickelt Selbstbewußtsein und Persönilchkeit.

Das Wort Psychomotrik besteht aus zwei Bregriffen:

  • Psyche (Seele und Geist)
  • und Motorik (Körper und Geist)

Körper- und Bewegungserfahrungen zeigen den Kindern was sie können. Sie erleben Erfolg und Misserfolg. Durch das selbständige Tun erleben sie auch , was sie selber tun können um Erfolg oder Misserfolg zu beeinflussen. Darüber hinaus machen sie Erfahrungen mit den "anderen Menschen", mit der Umwelt und lernen wie diese sie einschätzen. Es entsteht ein Bild von sich selbst. Es entsteht Selbstwertgefühl.

Ein positives Bild vom eigenen ICH und die gesundheitlichen Aspekte der Bewegung (z.B. Stärkung der Grob- und Feinmotorik, Stärkung des Herz- und Kreislaufsystems...) sind der Motor von Entwicklung und Förderung.


Pluspunkt Ernährung

Das selbständige Tun der Kinder und die Ernährungsbildung sind zentrale Pfeiler unseres Pluspunkt Ernährung.

Frühstück

In einen Frühstücksraum wird den Kindern in der Zeit von 8:00 bis 10:30 Uhr ein gesundes Frühstück in Buffetform angeboten. Die Kinder werden während des Frühstückens und den Vorbereitungen durch eine Erzieherin unterstützt. An drei Tagen in der Woche werden Brottage angeboten:

  • Käsetag
  • Wursttag
  • Marmeladentag

An zwei Tagen in der Woche gibt es Müsli. Auch hier steht die Hilfe beim Vorbereiten und die verschiedenen Lebensmittel mit ihren vielfältigen Geschmacksrichtungen im Vordergrund. Um die Kinder nicht zu überfordern ist eine "Vielfalt" immer in einem Rahmen den Kinder im Vorschulalter noch überblicken können.

Darüber hinaus finden zweimal im Monat Aktionstage zum Thema Ernährung statt. An diesen Tagen wird in den Gruppen gekocht und gebacken. Die Eltern werden an diesen Tagen druch Infos an den Gruppentüren informiert.



Kulturelle Vielfalt

Das Andersein der anderen

als Bereicherung des eigenen Seins begreifen;

sich verstehen,

sich verständigen,

miteinander vertraut werden,

darin liegt die Zukunft der Menschheit.

In unserer Gesellschaft wird es immer wichtiger, Kinder auf ein multikulturelles Leben vorzubereiten. Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht, das gemeinsame Bemühen um ein friedvolles Zusammenleben, geprägt von Akzeptanz und Respekt allen anderen Kindern und Kulturen gegenüber.

Das bedeutet für unsere KiTa, dass "Bedürfnisse, Gewohnheiten, Traditionen und Rituale, Normen und Werte" einheimischer und zugewanderter Familien druchgängig in der alltäglichen und ganzheitlichen Erziehung" zu berücksichtigen sind.  (Zitat: Elke Schlösser)

Deshalb ist es uns wichtig allen Kindern das Gefühl zu geben:

Du bist angenommen - so wie du bist!

Du hast ein Recht auf unseren Respekt und deine Kultur!

Jedes Kind soll sich in den Räumen und in den Angeboten wiederfinden können. Es muss die Achtung und Wertschätzung seiner Sprache und seiner Kultur in der KIta erfahren können, um so in der Lage zu sein eine positive Identität aufzubauen.

Der Bildungsbotschafter ist somit fester Bestandteil unsere Arbeit. Die Bildungsbotschafter werden über das Bildungs- und Integrationszentrum des Kreises Paderborn gesteuert und unterstützen Familen mit Migrationshintergrund.


Inklusion

Es ist normal, verschieden zu sein. (Zitat: R. v. Weizäcker)

Unsere KiTa arbeite inklusiv, d.h. die Einrichtung kann von Kindern mit einer Behinderung bzw. Kindern, die einen höheren Betreuungs- oder Föderbedarf haben, besucht werden.

Gezielt haben wir uns für die inklusive Erziehung  ausgesprochen. Inklusion von behinderten Kindern oder Kindern mit einem höheren Förderbedarf ist eine große Bereicherung für alle beteiligten Personen. Die behinderten Kinder oder das Kind mit dem zusätzlichen Förderbedarf ist Teil unserer Gruppe und gemeinsam bilden wir eine Gemeinschaft.

Jedes Kind und jeder Mensch ist gleich viel Wert und deshalb ist jeden Menschen - bei uns besonders den Kinder - die geleiche Aufmerksamkeit und Achtung entgegen zu bringen. Es ist unser Ziel, das wir die Andersartigkeit akzeptiern und möglichst selbstverständlich damit umgehen.

Geprägt ist unsere Arbeit vom Erlernen sozialer Kompetenzen, vom gemeinsamen Tun innerhalb der Gruppe, vom gegenseitigen und Geben und Nehmen. Die Kinder werden in ihrer Ganzheit wahrgenommen und nicht die scheinbaren Defizite stehen im Vordergrund.

Denn so unterschiedlich wie jedes Kind ist, unterscheiden sich auch die Lebensbedingungen, die Fähigkeiten, die Eigenarten und der Entwicklungsstand.

"Nicht das Auge sieht

nicht das Ohr hört

nicht die Hand handelt,

nicht das Gehirn denkt und lernt,

sondern der ganze Mensch ist es

der jeweils

durch das entsprechende Organ

sieht, hört, handelt, denkt, lernt."

(Zitat: Huge Kükelhaus)

Wir arbeiten "Situativ"

Ziel des "Situativen-Ansatzes" ist es, in Zusammenarbeit mit den Eltern, den Kinder die Möglichkeit zu geben:

Lebensereignissse und erlebte Situationen, die die Kinder beschäftigen,

  • nachzuerleben,
  • diese zu verstehen
  • und aufzuarbeiten.

Den Kindern werden Räume, Materialien, Zeit und Unterstützung (durch die Erzieherinnen) zur Verfügung gestellt, um eigene Erfahrungen zu machen und lebenspraktische Fähigkeiten aufzubauen. Dabei werden die individuellen Erfahrungen und Erlebnisse eines jeden Kindes berücksichtig , Erfahrungsbereiche erweitert und  Selbständigkeit gefördert.

Das Kind erlebt sich als Teil der Welt, der Gemeinschaft und beginnt, Verantwortung für die Umwelt/ Welt und die Gemeinschaft aufzubauen.

"Wenn Du einSchiff

bauen willst,

dann lehre die Kinder nicht, die Maße eines Schiffes,

dann lehre sie nicht, Holz zu holen,

dann lehre sie vielmehr

die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer."


Durch intensive Freispielbegleitung und durch individuelle Beobachtungen werden Ziele in der Entwicklung jedes einzelnen Kindes festgelegt und gefördert. Die Förderung findet immer ganzheitlich statt.

Kontakt

KiTa Regenbogen
Städtische Kindertageseinrichtung 

Leitung: Marita Kemper

Lessingstr. 11
33129 Delbrück

Tel: 05250 8580
mrtkmprstdt-dlbrckd


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen